Donnerstag, 5. Mai 2011

Versunkene Rhabarber...

500gr Rhabarber
100gr Butter (weich)
200gr Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
3 Eier
200gr Mehl
1 TL Backpulver
Puderzucker

Den Rhabarber rüsten und in Würfel schneiden.

Butter, Zucker und Vanillezucker verrühren, dann
nacheinander die Eier unterschlagen. Mehl und
Backpulver mischen, dazurühren. Danach
Rhabarberwürfel beifügen.

Den Teig in eine runde Form geben (24cm)
und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad backen
(unterste Rille). Auskühlen lassen und danach
mit Puderzucker bestreuen.

Ein herrlich feuchter Kuchen..dazu schmeckt
sehr gut Vanilleglace oder Vanillerahm.
Rezept habe ich hier gefunden.

Kommentare:

  1. Oh das sieht sooo lecker aus *jammmi* Hast du noch ein Stückchen über? ;)

    Liebe Grüße nima

    AntwortenLöschen
  2. hmmm, gibt’s dazu auch kaffee???

    danke für dein mitgefühl, bin immer noch wie durch den wind...

    AntwortenLöschen
  3. mmhhh....

    habe mir soeben einen Kaffee gemacht. So ein Stück Kuchen würde ja jetzt schon schaurig gut dazu passen...

    herzlicher Gruss, Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Mmmhhh.... so fein! Danke für das tolle Rezept!
    Eine schöne und sonnige Restwoche wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  5. mmmhhh.... da läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Danke für das Rezept.

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  6. ♥ ...ich lieeeebe rhabarberkuchen... danke vielmal für das rezept!
    ...schreib dann noch zurück... war heute mehr oder weniger im bettchen...
    ggglg nathalie

    AntwortenLöschen
  7. Ou das gseht de guet us!! Chammer sicher ou mit andere Früchte mache :) Obwohl...ich liebe Rhabarber!
    Liebi Grüess
    Dany

    AntwortenLöschen
  8. Hmmm, der wird morgen gleich fürs Wochenende nachgebacken. Ich hab soviel Rhabarber im Garten!

    Liebe Grüße,

    Martina

    AntwortenLöschen
  9. das tönt fein.. muss ich auch machen. häb e schöne abe liebi gruess tanja

    AntwortenLöschen
  10. Oh lecker,das wäre genau richtig jetzt,nach einem solchem Tag!!!
    Liebe Grüsse Linda

    AntwortenLöschen
  11. Ui...der ist gespeichert...sieht ja ober-lecker aus...

    Liäbi Grüäss Gabi

    AntwortenLöschen
  12. Muss gleich hinters Küchenschränkli wenn ich so was lese und was süsses unter der Nase hereinschieben ....grins
    Liebe Grüsse Petra

    AntwortenLöschen
  13. Hoi liebe Lee Ann,
    mmmmmh,sieht fein aus. Rharbarber liebe ich sehr und Rezepte von Wildeisen sowieso.
    Liebe Grüsse
    Silvia

    AntwortenLöschen
  14. Mmmmm...sieht das lecker aus,meine hat^s letzten Samstag verhagelt:-(
    Grüessli Sonja

    AntwortenLöschen
  15. Ich freue mich schon auf den Kuchen!!!!
    lg Rita

    AntwortenLöschen
  16. Ooohhh klingt das lecker, gleich mal abgespeichert; jetzt wo unser Rhabarber gerade erntereif ist. Den könnt ich doch glatt meinem Mann zum Hochzeitstag backen :-). Danke, für´s Rezept.

    Liebe Grüsse
    Martina

    AntwortenLöschen
  17. oh lecker .. ja dann schick mal rüber..haha..muss mir das rezept notieren..kenn ich noch nicht...aber hört sich lecker an. es grüessli hanna

    AntwortenLöschen
  18. Hoi Lee-Ann !
    Das Rezept tönt guet, ich wirds gli ussprobiere!! Du, würdisch du s'Rezept vom Espresso-Mocca-Gugelhopf au verrote? De gseht so mega fein uss....würd mi freue !!
    Grüessli Truurwiede

    AntwortenLöschen
  19. Mmmmmmhhhhh, super. Vielen Dank für das Rezept.
    Will ich doch gleich mal ausprobieren. Jetzt muss ich aber zuerst noch "i Stadt" (Basel), um für die Bibliothek CD-ROM's einzukaufen.
    Es ganz es schöns Wucheend und liebi Grüessli Moni

    AntwortenLöschen
  20. Das Rezept hört sich super an und Dein Kuchen sieht soooo lecker aus. Ich habe gerade auf dem Markt Rhabarber gekauft und werde ihn morgen backen. Danke für den Tip.
    LG Lydia

    AntwortenLöschen
  21. ohhhhhhhhhh mein Gott ... und ich wollte unbedingt an meinen Bauspeck. Muss wohl eine kleine Pause einlegen ;-)

    Sehr, sehr liebe Grüße zu Dir und Danke für das Rezept - ist notiert :-)
    Liebe Grüße Birgit

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Lee-Ann, ich kann's nicht mal richtig schreiben dieses furchtbare Um-mich-rum: BAUCHSPECK !!! So heißt das

    Nochmal liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  23. mhhh fein..wenni das gwüsst hat...wäri die versunkne cho rette...jetz muessis halt säuber usprobiere.
    Aber do's bi mir e momentant Veränderig git,mitti Monet....Lee-Ann...i chume...oder Du ;)))
    Liebe Grüess Daniela

    AntwortenLöschen
  24. Gehe nachher gleich in den Garten und hole Rhabarber. Morgen gibt es Besucht bei uns. Danke für die gute Idee und das Rezept.

    LG, Brigitte

    AntwortenLöschen
  25. Danke für das Rezept! Wir bekommen heute abend Besuch und ich bin gerade dabei einen solchen
    Kuchen zu backen ;-) Super Idee!
    Ganz liebe Grüsse
    Bernadette

    AntwortenLöschen
  26. Mhm! Hört sich auch lecker an!
    Wo ich doch jetzt gerne Rhabarber esse :-)
    lg
    ela

    AntwortenLöschen
  27. Mmmmhhhh!! Ich plündere morn de Garte! :-)
    Danke für das tolli Rezept!

    AntwortenLöschen
  28. Ja, gleich nochmals: Der Kuchen schmeckte wunderbar und es ist nichts mehr für heute geblieben. Es gab dazu frische Erdbeeren.... mhhh, es war fein. Die Rhabarberzeit dauert ja noch einweig.

    Liebe Grüsse
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  29. Hallo Lee-Ann
    Hab den Kuchen heute auch gebacken. War super gut. Und der Familie hats auch sooo geschmeckt und jetzt ist er schon weg.:)
    Liebi Grüessli Moni

    AntwortenLöschen
  30. hmmmmm....dä isch so fein! danka für din tip!
    dä isch ratzfatz wäg gsi...mach hüt grad nomol eina!
    i nimma amigs bruuna zucker...
    herzlichi grüassli,
    carla

    AntwortenLöschen
  31. Hey Lee -Ann, au ich han en nochebacke.Und au wied Carla mit brunem Zucker(winke an Carla ;-)
    Aber bi mir deheim mues ich ihn ellei ässe....Derbi wüssed si gar nid wie guet de isch!!!! Gabriela die fleissig zunimmt ;-)))

    AntwortenLöschen